chronik

Die Geschichte der MK Sillian

Seit fast 200 Jahren wird die Geschichte der Musikkapelle Sillian aufgezeichnet und zeigt die interessante Entwicklung des Vereins. Damals, wie heute ist die Chronik ein wichtiger Bestandteil des Vereins. Unsere Chronistin Christiane Wieser ist für die Erhaltung und Weiterführung der Chronik zuständig und sammelt laufend alte und neue Bilder von den Ausrückungen sowie interessante Geschichten über die Musikkapelle Sillian. Es freut uns deshalb immer wieder, wenn wir Fotos und Dias von unseren Musikfreunden an info@mksillian.com zugesendet bekommen. 🙂

2020

Trotz der schwierigen Situation durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie, konnte die Musikkapelle Sillian im Sommer bei mehreren Marsch- bzw. Sommerkonzerten sowie Prozessionen spielen. Anstelle des abgesagten Oberländer Bezirksmusikfestes wurde in Sillian eine Feldmesse mit allen Fahnenabordnungen des Musikbezirks und einer kleinen Besetzung der MK Sillian veranstaltet.

2019

550 Jahre Marktgemeinde Sillian – Das Fest “Sillian 550” wurde groß aufgezogen, welches die Musikkapelle Sillian laufend über das Jahr mitgestalten durfte. In Verbindung mit dem Festkonzert präsentierte die Kapelle am 29. Juni 2019 eine Marschiervorführung, welche zahlreiche Zuseherinnen und Zuseher begeisterte. Auch beim großen Festumzug beim dreitägigen Fest im August wirkte die Musikkapelle Sillian mit Festwägen und natürlich Marschmusik mit.

Am 4. August 2019 fand die Neueröffnung der Sillian Hütte statt.

2017

Erstmals in der Geschichte der Musikkapelle Sillian gelang der Dirigentenstab in die Hände eines Kapellmeister, welcher zuvor nicht Mitglied der Musikkapelle Sillian war. Martin Bodner aus Abfaltersbach übernahm als sehr junger Kapellmeister voller Motivation die Leitung der Musikkapelle Sillian. Die Stabübergabe erfolgte beim Frühjahrskonzert am 20. Mai 2017.

190-Jahr Feier

Anlässlich des 190-jährigen Bestehens der Musikkapelle Sillian wurden über das Jahr verteilt, mehrere Veranstaltungen organisiert, um die Musikfreunde der Musikkapelle Sillian zu begeistern. Nach dem Frühjahrskonzert am 9. April, fand vom 15. bis 16. Mai 2016 das Jubiläumsfest in Sillian statt. Dabei durften der Festakt und die Festmesse, die Marschiervorführung und das große Festzelt nicht fehlen.

Die Abschlussveranstaltung des Jubiläumsjahres war der Unterhaltungsabend am 10. Oktober im Kultursaal Sillian. Mit der Jazz-Band Sax Royal und dem Kabarettisten Otto Jaus konnten die Zuhörerinnen und Zuhörer einen abwechslungsreichen und musikalischen Abend genießen.

2015

Unter der Leitung von Kapellmeister Christian Schönegger wurde im Jahr 2015 das 1. Frühjahrskonzert aufgeführt.

2013

Ganz neu präsentieren sich seit Juli 2013 die Musikantinnen der Kapelle. Bereits im Herbst wurde beschlossen, alle Musikerinnen mit einer Pustertaler Festtagstracht neu einzukleiden.

2012

Im Rahmen des Musikfestes des Musikbezirkes Pustertal-Oberland im Jahr 2012 in Heinfels nahm die Musikkapelle Sillian als erste Kapelle des Musikbezirkes an der Marschmusikbewertung in der höchsten Wertungsstufe teil.

2010

In Zusammerarbeit mit der Sillianer Beize erfolgte im Mai 2010 die Ausrichtung der 11. Europameisterschaft der böhmisch-mährischen Blasmusik. 25 Gruppen aus sieben Nationen nahmen daran teil. Gemessen am großen Erfolg dieses Wochenendes erlebte Sillian so im wahrsten Sinne des Wortes einen “Böhmischen Traum”.

Marschkonzerte und Marschiervorführungen

Seit Marschierproben in den letzten Jahren zunehmend in die Probenarbeit einfließen, präsentiert sich die Musikkapelle Sillian auch immer wieder mit Marschiervorführungen im Rahmen von Marschkonzerten am Marktplatz. 

2007

Im Juni 2007 nahm die Musikkapelle Sillian gemeinsam mit den Musikkapellen St. Veit i. D. und Nußdorf-Debant als Vertreter Tirols am Bundesmusikfest in Wien teil. 

2005

Das Amt des Kapellmeisters wird seit 2005 von Christian Schönegger ausgeübt. Beim Oberländer Bezirksmusikfest 2005 in Sillian wurde erstmals eine Marschierwertung abgehalten, die bei Musikanten und Zuschauern gleichermaßen großen Anklang fand.

175-Jahr Feier

Anlässlich der 175-Jahr Feier veranstaltete die Musikkapelle Sillian vom 27. bis 29. Juli 2001 das Oberländer Bezirksmusikfest. Das  Fest bestand aus einem großen Festkonzert mit Videoshow der Musikkapelle Sillian, einer Festmesse vor der Hauptschule sowie Empfang und Konzerte des Oberländer Bezirkmusikfestes. 

2000

Das letzte große musikalische Ereignis unter Kapellmeister Alois Kraler war das Neujahrskonzert 2000. Anschließend konnte Karl Posch für das Amt des Kapellmeisters gewonnen werden. Die Taktstockübergabe erfolgte anlässlich der Jahreshauptversammlung 2000. Gleichzeitig wurde Christian Schönegger zum Kapellmeisterstellvertreter gewählt. Alois Kraler wurde zum Ehrenkapellmeister ernannt, da er stolze 32 Jahre (1968 – 2000) als Kapellmeister amtierte.

1999

Gemeinsam mit den heimischen Chören, den Sillianer Dorfmusikanten und der Bläsergruppe wurde die CD „G´sungen und g´spielt in Sillian“ produziert. 

1998

Ein Meilenstein und Freudentag war sicherlich der Pfingstmontag 1998. Nach jahrelangem Ringen um ein neues Probelokal konnten nun endlich die neuen Räumlichkeiten bezogen werden. Freiwillige Helfer und Musikanten leisteten für den Neubau unzählige Arbeitsstunden. Besonders engagiert war der damalige Obmann Arnold Kraler. Die Schlüsselübergabe erfolgte durch Ehrenmitglied Alt-Bgm. Anton Gesser.

1996

170-Jahr-Jubiläum – 1996 feierte die Musikkapelle Sillian ihr 170-jähriges Bestehen. Der Festakt wurde mit einer feierlichen Feldmesse und einem Festumzzug umrahmt. Als Gastkapellen wirkten die Musikfreunde aus Scheifling (Stmk.) und Cortina d`Ampezzo mit. 

1994

Erstmals wird ein Wunschkonzert initiiert, um für die großen anstehenden Anschaffungen (Trachten, Noten, Instrumente,…) finanzielle Mittel zur Verfügung zu haben. Das Konzert fand bei Einheimischen und Gästen großen Anklang.

1992

Ein Höhepunkt im Jahr 1992 war das Konzert im Nobelort Cortina, wo uns besonders die Begeisterung des Publikums sowie die Gastfreundlichkeit faszinierten und unsere musikalischen Bemühungen belohnten. So begannen die kameradschaftlichen Beziehungen zu Cortina, welche bis heute andauern.

1990

Anlässlich des Bataillonsschützenfest in Sillian fand ein Festkonzert mit Aufführung des Großen Österr. Zapfensteichs statt. 

Historische Bedeutung hatte auch die Einweihungsfeier des neu erbauten Hotel Weitlanbrunn, an der die Musikkapelle Sillian teilnahm.

Der Bau des Pavillon

Im Herbst 1987 wurde der bereits lang ersehnte Pavillonbau realisiert. Die feierliche Einweihung im fand Rahmen des Bezirksmusikfestes am 17. Juli 1988 statt.

1987

Die erste große Auslandreise war die Berlinfahrt im Jahre 1987, bei der die Musikkapelle Sillian das Jubiläum des Berliner Ruderclubs musikalisch umrahmen durfte. Auf dem Programm standen auch ein Aufmarsch und ein Konzert im Berliner Zoo sowie ein Konzert am Großen Wannsee.

1986

Das höchste Konzert im wahrsten Sinne des Wortes absolvierte die Musikkapelle Sillian 1986 im Rahmen der Einweihung der neu erbauten Sillianer Hütte auf 2.447m Seehöhe.

1985

Eine umfassende Statutenänderung wurde vorgenommen. Als wichtigste Neuerung war es Frauen ab diesem Zeitpunkt erlaubt, bei der Kapelle als Musikantinnen mitzuwirken.

1981

Im Laufe der Jahre versuchte Kapellmeister Alois Kraler v.a. junge Menschen heranzubilden und das gesamte Niveau der Musikkapelle zu heben. Dass ihm dieses Vorhaben gelungen war, beweist die erste Schallplattenaufnahme aus dem Jahr 1981.

150-Jahr feier

Auch das 150-jährige Bestehen der Musikkapelle Sillian wurde mit großem Aufwand gefeiert. Die erste Festschrift wurde auferlegt, in der die ersten 150 Jahre Vereinsgeschichte detailliert angeführt sind. Auch diesmal umrahmte ein beeindruckender Festumzug die Feierlichkeiten.

Max Pfeifhofer, ein Komponist und Mitglied der Kapelle, präsentierte den von ihm komponierten „Sillianer Festmarsch“. Dieser Marsch wurde ein fester Bestandteil des Konzertprogramms.

1976

Ein weiterer Höhepunkt war 1978 die Rundfunksendung „Tirols Talschaften, Städte und Märkte stellen sich vor“, bei der die Musikkapelle Sillian u.a. den “Kaiserschützenmarsch” von Rudolf Kummerer zum Erklingen brachte.

1968

Am 24. November 1968 wurde Alois Kraler zum neuen Kapellmeister gewählt. Er vestand es besonders gut, höchste Motivation bei jedem einzelnen Musikanten zu wecken. Der Funke der Begeisterung sprang sowohl auf ältere Musikanten, als auch auf Jungmusikanten über. Der Kapellmeister war beinahe täglich im Probelokal.

1954

Kirchenchorleiter Heinrich Klammer wurde Kapellmeister und führte sein Amt 15 Jahre aus.

1952

Nach dem Tod von Anton Weber übernahm Walter Peterlunger, der Obmann der Kapelle, das Amt des Kapellmeisters. 

1951

125-Jahr-Feier – Am 8. Juli 1951 wurde im Rahmen des “Pustertaler Musikfestes“  das Jubiläum des Musikvereines Sillian gefeiert. Mit einem gelungenen Vorabendkonzert zum Fest, einem Festgottestdienst mit besonderem Gedenken an gefallene und verstorbene Mitglieder der Kapelle und einem farbenprächtigen Umzug, wurde das Fest gestaltet.

2. Weltkrieg

Im Gegensatz zu manch anderen Vereinen in Sillian, konnte die Kapelle auch während des 2. Weltkrieges ihre Tätigkeit fortsetzen. Der Musikverein musste sich allerdings dazu verpflichten, nicht nur bei festlichen Anlässen, sondern auch bei diversen politischen Veranstaltungen auszurücken.  

Nach dem Ende des 2. Weltkrieges übernahm Anton Weber die Leitung der Kapelle. 

Die Zeit ab 1926

In den Jahren nach dem 1. Weltkrieg begann für den Musikverein Sillian wieder eine rege Vereinstätigkeit. Man nahm nicht nur an kirchlichen und weltlichten Festlichkeiten in der eigenen Gemeinde teil, sondern beteiligte sich auch an den Musikfesten im gesamten Musikbezirk.

1926

100-Jahr-Jubiläum – Trotz vielen schweren Zeiten, die der Verein seit seiner Gründung mitmachte, konnte der langjährige Zusammenhalt nachgewiesen werden und das 100-jährige Bestandsjubiläum in Sillian gefeiert werden. Begonnen wurde die Feierlichkeit mit einem von Musik untermalten Fackelzug am Vorabend des großen Festes. Der Morgen des 1. August 1926 begann mit einem Weckruf um 5 Uhr. Im Zuge der Messfeier wurde auch die neue Vereinsfahne geweiht. Als Patin fungierte Cäcillia Vollgger.

Neuer Aufschwung

nach dem 1. Weltkrieg

Im Jahre 1919 wurde mit der Gründung einer Tanzkapelle wieder ein erster Grundstein zu einem Musikverein gelegt. Da sich immer mehr Musikanten dazugesellten, wurde im Jahre 1920 beschlossen, wieder einen neuen Musikverein zu gründen. Anton Mayr wurde erneut zum Kapellmeister bestellt. Auch der neue Schulleiter Josef Kirchmair verhalf dem Musikverein Sillian zu neuem Aufschwung.

Spielmusik ca. 1920

Kapellmeisterwechsel

von 1892 bis zum 1. Weltkrieg

Aus gesundheitlichen Gründen musste Johann Sandbichler sein Amt als Kapellmeister zurücklegen, welches dann Franz Niederegger im Jahre 1892 übernahm. Nach ihm wurde die Kapelle von Franz Schwab (1896 bis 1900) dirigiert, der sehr um das Musikleben und die Ausbildung der Musikanten und Sänger in Sillian bemüht war. Der junge motivierte Kapellmeister starb tragischerweise im Februar 1900, weshalb Johann Warscher zu seinem Nachfolger wurde. Auch er verunglückte allzufrüh und die nächsten zwei Jahre (1902 bis 1904) führte Alfons Warscher, der Bruder des Verunglückten, die Kapelle. Im Jahre 1904 übernahm Alois Mayr das Dirigentenamt und mit seinem großen Eifer führte er die Kapelle wieder zu bemerkenswerten Leistungen. Diese “Neue Blütezeit des Musikvereins Sillian” wurde leider durch den Ausbruch des 1. Weltkrieges beendet und legte in Sillian das Musikleben und jegliche Vereinstätigkeiten vorläufig lahm.

Die Musikkapelle im Jahr 1900

1877

Am 30. September 1877 beschlossen die Mitglieder des Musikvereines Sillian, der Feuerwehrmusik in Sillian beizutreten.

1869

Mit dem Hinscheiden des allseits beliebten Chor- und Kapellmeister Alois Sandbichler verlor der Verein stark seine Führung. Die Tätigkeit des Vereins ließ stark nach und nur mit großer Mühe und Anstreungung konnte der völlige Zerfall verhindert werden. So entschloss man sich Anfang Juli 1869 den Verein wiederum aufzurichten. Für viele Jahre übermahm nun der Sohn des verstorbenen Kapellmeisters, Johann Sandbichler, das Amt des Dirigenten und Direktors

1833

Gründung des „Musikverein Sillian“ bestehend aus der Kirchen-Harmonie, Türkischen Musik und der Tanzmusik. Die Statuten wurden im neuen Vereinsbuch niedergeschrieben. Alois Sandbichler  wurde zum Dirigenten ernannt. Von Jahr zu Jahr erfreute sich der Musikverein Sillian, dank erfolgreicher und harter Arbeit, größerer Beliebtheit.

1826

Die Musikkapelle wurde gegründet. – Nach und nach enstand auch in Sillian das Bedürfnis nach einer Kapelle, die nicht nur zur kirchlichen Anlässen ausrückte, sondern auch weltlichen Veranstaltungen einen würdigen Rahmen verlieh. So wurde 1826 aus der Kirchenmusik heraus, durch den Lehrer und Musiker Alois Sandbichler, die sogenannte „Türkische Musik“ gegründet. 

der Beginn der Musikkapelle Sillian

Wann genau die ersten Entwicklungen zu einer Musikkapelle in Sillian stattgefunden haben, lässt sich nicht genau feststellen. Die ersten Aufzeichnungen über eine Instrumentalmusik gehen jedoch auf 1618 zurück, die besagen, dass ein Trommelschlager und drei Pfeiffer bei der Gestaltung der Fronleichnamsprozession mitwirkten. Die ersten Tätigkeiten der Instrumentalmusik in Sillian, die neben dem Orgelspiel und dem Chorgesang bald große Bedeutung erlangte, bezogen sich vorerst auf kirchliche Anlässe.