1927-1976

Der Musikverein Sillian nahm nicht nur an kirchlichen und weltlichen Festlichkeiten in der eigenen Gemeinde teil, sondern beteiligte sich auch an den Musikfesten im gesamten Musikbezirk.

Im Gegensatz zu manch anderen Vereinen in Sillian, konnte die Kapelle auch während des 2. Weltkrieges ihre Tätigkeit fortsetzen. Der Musikverein musste sich allerdings dazu verpflichten, nicht nur bei festlichen Anlässen, sondern auch bei diversen politischen Veranstaltungen auszurücken.

Nach dem Ende des 2. Weltkrieges übernahm Anton Weber die Leitung der Kapelle.

1951:             125-Jahr-Feier – im Rahmen des „Pustertaler Musikfestes“
1952:             Walter Peterlunger, der Obmann der Kapelle, übernimmt das Amt des Kapellmeisters
1954:             Kirchenchorleiter Heinrich Klammer wird Kapellmeister
1968:             Alois Kraler wird zum neuen Kapellmeister gewählt
1976:             150-Jahr-Feier – die erste Festschrift wird auferlegt, in der die ersten 150 Jahre Vereinsgeschichte
                        detailliert angeführt sind.
                        Max Pfeifhofer, ein Mitglied der Kapelle, präsentiert den von ihm komponierten „Sillianer Festmarsch“

zurück zur Chronikübersicht